Tel: (49) 4521 764 82 10
Fax: (49) 4521 764 82 18

Email: info@h-bv.de

Alte Lübecker Landstr. 20d | 23701 Eutin

Schlepphoppersauger Scelveringhe und Spauwer

 

SCELVERINGHE

Der Schlepphoppersauger Scelveringhe stammt aus dem Baujahr 2004 und ist in Bezug auf die Leistung das zweitgrößte Schiff der SMT-Flotte.

Mit den Spud Poles (Pfähle) werden Anlegeaktionen bis auf ein Minimum reduziert und nicht zwingend ein Hafen zur Entladung der Ware benötigt. Die Trockenlöschanlage wurde aufgrund eigener Erkenntnisse mit einer Löschzeit von durchschnittlich 2,5 Stunden konzipiert. Das Schiff ist auch für die Kiesgewinnung eingerichtet. Mit einer Siebanlage kann der Kies bereits an Bord des Schiffes gesiebt werden.

Durch die Motivation und die volle Hingabe der Reederei und Bemannung befindet sich das Schiff in einem ausgezeichneten Zustand.

Durch die Verschiedenartigkeit der Ersatzteile und Werkzeuge an Bord können die meisten Reparaturen durch die Bemannung selbst ausgeführt werden. Die Reederei hält einen hohen Standard in Bezug auf die (präventive) Wartung.

Schiffstyp

Schiff: Schlepphoppersauger mit Propeller mit einfachem Schleppsaugrohr, Trockenlöschanlage und Förderbändern

Baujahr: 2004

Rufzeichen: PGAA

Heimathafen/Flagge: Yerseke, Niederlande

Klasse: Lloyd's Register P100 Al 'Saugbagger', ri1LMC, UMS, selbst löschender Sandsaugbagger

Fahrgebiet: A1 und A2

Navigations-/ Schutzmittel: Gemäß den Anforderungen der Klasse und S.I.

Spud Poles: 2x, teleskopisch, Winde bedient

Maße: Länge über alles (Lüa): 116,83 m; Länge Lotleinen: 110,44 m; Breite: 18,60; Tiefgang: 6,40 m; BRZ/NRZ: 5.116 BRZ/1.534 NRZ; Schmieröltanks insgesamt: 50 m3; Hydrauliköltanks insgesamt: 30 m3; Trinkwassertanks insgesamt: 46 m3; Bilgenwasser insgesamt: 40 m3; Süßwasser: 930 m3; (Spül-/ Waschwasser) Ballastwasser insgesamt: 403 m3

Maschinenraum

Hauptmotor: MAK Dieselmotor, Typ 9M32C, Leistung 4 320 kW, Reduktionsgetriebe Typ Flender; GRCA 759, Reduktion 600:178

Achsgeneratoren: 1x Leroy Somer, angetrieben durch einen Hauptmotor, Leistung 1800 kW, bei 600 Umdrehungen/Min., 1x Leroy Somer angetrieben durch Pumpenmotor, Leistung 1800 kW, bei 720 Umdrehungen/Min.

Generatorsets: 2x Caterpillar 3306, 190 kW/60 Hz

Bugstrahlruder: LIPS, 750 kW Elektromotor

Baggeranlage

Frachtraumkapazität: 4000 m3, Ladefähigkeit ca. 7750 Tonnen

Baggertiefe: ca. 35 m

Sandpumpe: IHC, Typ HRLD165-41-94, angetrieben durch MAK Dieselmotor, Typ 6M25, 1850 kW

Wasserstrahlpumpe: Nijhuis 750 kW, Leistung 2600 m3/Stunde, 8bar

Saugrohr/Gantries: In eigener Regie konzipiert, Durchmesser 850 mm, mit Kardan, Wasserstrahlleitung und Schleppkopf; Gantries mit Winden und Stabilisatoren

Siebanlage: Hydraulisch einstellbar

Trockenlöschanlage: Hydraulischer Kran mit Greifer von 18 m3, über Schienen fahrbar, Förderbänder elektrisch/hydraulisch angetrieben

 

 

SPAUWER

Ein ultramoderner Schlepphoppersauger von Den Herder Seaworks - mit eigenem Know-How entwickelt worden. Dieses Schiff kann küstenfern in Bereichen hinter dem Kontinentalschelf für Baggerarbeiten in einer größeren Tiefe eingesetzt werden.

Der Schiffsrumpf des Schlepphoppersaugers Spauwer wurde am 15. Dezember 2015 vom Stapel gelassen und das ganze Schiff ist ab Ende 2016 einsatzbereit.

 

 

Schiffstyp

Schiff: Schlepphoppersauger mit doppelt Propeller, Unterwasserpumpe Installation, Trockenlöschanlage und Förderbändern

Baujahr: 2016

Rufzeichen: PDCI

Heimathafen/Flagge: Yerseke, Niederlande

Klasse: Bureau Veritas; selbst löschender Sandsaugbagger; Klassification symbol: I; Konstruction marks: ✜ HULL ✜ MACH; Navigation notation: unrestricted navigation; ✜ AUT-UMS / ICE CLASSIC;

Fahrgebiet A1 & A2

Navigations-/Schutzmittel: Gemäß den Anforderungen der Klasse und S.I.

Spud Poles: 2x, teleskopisch, Winde bedient

Maße: Länge über alles (Lüa): 142,80 m; Länge Lotleinen: 134,54 m; Breite: 21,60 m; Tiefgang: 8,50 m; BRZ/NRZ: 9781 GT/2934 NT

Tankkapazität

Treibstofftanks insgesamt 967 m3

Schmieröltanks insgesamt 92 m3

Hydrauliköltanks insgesamt 50 m3

Trinkwassertanks: 75 m3

insgesamt (Spül-/Waschwasser)

Ballastwasser insgesamt: 962 m3

Maschinenraum

Hauptmotor: 2x GE Dieselmotor, Typ 16V250, Leistung 4038 kW jeder; Reduktionsgetriebe Typ ZF Marine W8310NR, Reduktion 1000:157

Achsgeneratoren: 2x GSIF A, angetrieben durch einen Hauptmotor, Leistung 5000 kW jeder, bei 1000 Umdrehungen/Min.

Generatorsets: 3x Scania, DI-13 075 M, 353 kW/50 Hz jeder

Bugstrahlruder: 2x Verhaar OFP1800, 750 kW jeder, Elektromotor

Baggeranlage

Frachtraumkapazität: 7453 m3, Ladefähigkeit ca. 13060 Tonnen

Baggertiefe: ca. 65 m

Sandpumpe: IHC, Typ HRLD165-41-94, angetrieben durch Elektromotor, Typ MIBS 1000M-12s, 2050 kW

Wasserstrahlpumpe: Nijhuis 1500 kW, Leistung 7100 m3/Stunde, 5-10 bar

Saugrohr/Gantries: In eigener Regie konzipiert, Leitung mit Unterwasserpump-Anlage, Durchmesser 900 mm, mit Kardan, Wasserstrahlleitung und Schleppkopf; Gantries mit Winden und Stabilisatoren

Siebanlage: Hydraulisch einstellbar

Trockenlöschanlage: Hydraulischer Kran mit Greifer von 25 m3, über Schienen fahrbar; Förderbänder elektrisch/hydraulisch angetrieben